Chronik

 

Das Salonorchester Donauwörth wurde am 26.10.1927 im Kronenbräustüberl in Donauwörth gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren:

 

Max Schreyvogl                Stadtoberinspektor

Dr. Josef Ungewitter      Institutsdirektor

Fritz Bechtel                       städt. Amtsrat

Albert Taschinger           Verwaltungsoberinspektor

Michael Mayer                 Verwaltungssekretär

Konrad Drexel                  Rechtsanwalt

Wilhelm Kraemer           Reichsbahnverwalter a.D.

Fritz Steuer                       Postinspektor

Konrad Brenner             Bauamtsangestellter

Winfried Sibich              Reichsbahnangestellter

 

".... Das Zustandekommen eines Salonorchesters war ein Hauptverdienst der Herren Max Schreyvogl und Dr. Josef Ungewitter. Beide Herren waren einstmals  Mitglieder des früheren privaten Orchestervereins.

Durch die musikalische Beschäftigung in rein gesellschaftlicher Form flaute das Interesse am Musikbetrieb immer mehr ab, sodass das Salonorchester Ende 1932 auf unbestimmte Zeit seinen Spielbetrieb einstellte.

Es wurde von der Ortsgruppe der NSDAP in Donauwörth  im Jahre 1935 ein Salonorchester gegründet, dem mehrere Herren vom Salonorchester angehörten, das aber im Jahre 1945  stillschweigend aufgelöst wurde.

Die Herren Fritz Bechtel und  Winfried Siebich haben sich zur Wiederauflebung des früheren Salonorchesters im November 1949  mit geänderten Richtlinien entschlossen.

Dass der Gedanke eines volkstümlichen Salonorchesters richtig war, zeigten der starke Zugang von Musikern und das große Interesse für eine anständige deutsche Musik.

Der Wunsch aller Musikliebenden  möge sein,  dass das Interesse und der Idealismus für das Salonorchesterspiel  in der bisherigen Weise  weiterhin bestehen bleibt und nur einer rein musikalischen Tendenz dient, sowie jede materialistische Art in den Hintergrund gestellt wird ..."

Verkürzter Auszug aus dem ersten Buch der Chronik des Salonorchesters Donauwörth 1927 e.V.

 

Die Gründungsmitglieder im Jahr 1927

Die Orchestetermitglieder ein Jahr nach der Gründung

Abfahrt der letzten Postkutsche nach Kaisheim vor dem Kronenbräustüberl,  dem Probelokal des Salonorchesters. Am nächsten Tag kam schon das Postauto.

 

Das Salonorchester Donauwörth wurde am 09. September  2004  als eingetragener Verein neu gegründet.                                                          

Die damaligen Mitglieder waren:

Doris Engel, Dr. Georg Gassmann, Adolf Garkisch, Hans Hafner, Andrea Hutzler, Karl Koschta, Wolfgang Mack, Heike Minnich, Werner Schmidt, Claudia Sorré, Hermann Sperl, Petra Stockamp und Ludwig Wörle.                                                                                                           

Die neue Satzung  wurde von Werner Schmidt erarbeitet und in der Mitgliederversammlung am 09.09.2004 beschlossen. Die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Nördlingen erfolgte am 18.10.2004  unter Nummer VR 1276  Die Gemeinnützigkeit wurde vom Finanzamt Augsburg am 08.11.2004 bestätigt.